Darknet: Stefan Mey stellt sein aktuelles Buch vor

Darknet

Am 17. Januar 2018, um 17 Uhr lädt die Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau zur Lesung mit Stefan Mey ein. Der Autor und Journalist gibt einen Einblick in das Darknet, das er in seinem aktuellen Sachbuch „Darknet – Waffen, Drogen, Whistleblower – Wie die digitale Unterwelt funktioniert“ auslotet. Der Eintritt ist frei.

Darknet BuchcoverEin 19-Jähriger, der vom elterlichen Wohnzimmer aus knapp eine Tonne Drogen verkauft … Whistleblower, die im Schutz der Anonymität brisante Informationen übermitteln … Leute, die aus Neugier online Falschgeld kaufen … politische Kollektive, die ihre Plattform vor dem Zugriff von Behörden schützen wollen.

Stefan Mey begibt sich auf die dunkle Seite des Internets, dem sogenannten „Darknet“. Es hat ihn gereizt, diesem schwer zu erkundenden Ort seine Geheimnisse zu entlocken und den allseits kursierenden Mythen wissenschaftlich fundiertes Wissen entgegen zu stellen. Bei seiner Reise ins Darknet erkennt er, dass so vieles nah beieinander liegt: illegaler Kommerz und ethische Abgründe, aber auch politischer Aktivismus und die Hoffnung auf ein besseres Internet.

Stefan Mey

© Foto: Ralf Rührmeier

Stefan Mey ist freier Journalist in Berlin. Er stammt aus Halle/Saale und hat Soziologie und Publizistik studiert. Seit Jahren berichtet er über Technologie und über die Frage, was das Internet mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft macht. Über das Darknet hat er bisher für mehr als ein Dutzend Medien geschrieben, darunter das ZDF-Portal Heute.de, die IT-Medien Heise online und iX, die Branchenzeitschrift Deutsches Ärzteblatt sowie das Politikmagazin Le Monde Diplomatique.

Aufgepasst: Mit der Lesung endet die Ausstellung „Geheimnis – Ein gesellschaftliches Phänomen“, die in der Hochschulbibliothek bis dahin noch zu sehen ist.

Posted in Bibliothek.