Dr. Leonie Newhouse zu Gast

Am Mittwoch, den 17. Januar 2018, konnten die Studierenden des Masterprogramms International Social Sciences (ISS) die Geographin Dr. Léonie Newhouse als Gastrednerin begrüßen. Dr. Leonie Newhouse arbeitet am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften in Göttingen und hat an der University of Washington in Geographie promoviert.  Aufbauend auf ihren langjährigen und vielfältigen Erfahrungen an Orten, die von Unsicherheit und Krisen geprägt sind, stellte sie sich  in ihrem Vortag “Uncertainty in Action mediating indeterminacy in South Sudan and Kenya” die Frage, warum es an einigen Orten (wie zum Beispiel in Juba, der Hauptstadt des Südsudan) vielen Menschen gelingt, trotz Unsicherheit kreativ ihr Leben zu gestalten, während dies an anderen Orten (wie zum Beispiel im neu errichten Flüchtlingslager Kalobayei im Norden Kenias), nicht gelingt oder gelingen kann. Nach dem Vortag stellte das internationale Publikum Fragen und bezog die Ergebnisse der Rednerin auf Erfahrungen in  ihren eigenen Ländern.

Posted in Journal.