Feierstunde zur Verleihung der akademischen Grade

Am Sonntag, den 12.10.2014, fand an der Theologischen Hochschule Friedensau für 47 Studierende nach erfolgreichen Abschlussprüfungen die Übergabe ihrer Zeugnisse statt. Die Absolventen erwarben den Bachelor of Arts in Gesundheits- und Pflegewissenschaften, in Sozialer Arbeit und Theologie sowie den Master of Arts in Sozial- und Gesundheitsmanagement, Counseling (Beratung), Musiktherapie, Theologie, International Social Sciences und den Master of Theological Studies.

Die Feierstunde zur Verleihung der akademischen Grade wurde eingeleitet mit einem Musikstück von Georg Friedrich Händel, gespielt von der „friedensau brass company“. Prof. Friedbert Ninow begrüßte die Graduierenden, deren Angehörige – auch aus Afrika waren Verwandte angereist –, die Dozentinnen und Dozenten, den Bundestagsabgeordneten Matthias Graner (SPD) sowie Prof. Dr. Sigrid James, die nach dem Lied „When I'm gone“, gesungen von der A-capella-Formation „The Multiple Voice“ die Festansprache hielt.

Prof. James stellte fest, dass jeder dritte Deutsche an psychischen Erkrankungen leide, sei es durch Burn-out, das Erleben von häuslicher Gewalt oder durch die Belastungen, die Alleinerziehende erfahren. Damit sei das Studium der Sozialen Arbeit ein nicht nur auf Fakten beruhendes Feld, sondern eine individuelle Hilfestellung zur Lösung komplexer Themen. Dies sei die Chance, einen Beitrag in der Gesellschaft zu leisten, der hilft, Situationen und Umstände zu verbessern. Allerdings, so Prof. James, sei die gesellschaftliche Anerkennung und die Bezahlung gering. Trotzdem sollten die Studierenden hohe Maßstäbe an ihre Arbeit setzen, sich weiterbilden, Selbstvertrauen entwickeln und sich engagieren. „Menschen vertrauen sich euch an, und schon in der Bibel heißt es im Buch der Sprüche: 'Wer auf Gutes bedacht ist, wird Gutes erfahren'“.

„Ich wünsche euch ein System, das euch unterstützt, Vorgesetzte, die Strukturen schaffen, in denen ihr gut arbeiten könnt, Gemeinden und Kirchen, die sich nicht in Doktrinen verlieren, sondern für euch da sind. Und wenn ihr einmal Vorgesetzte sein werdet, schafft selbst gute Voraussetzungen zum Arbeiten.“

Nach dieser Ansprache konnten die Studierenden von den Dekanen Dr. Johannes Hartlapp und Prof. Dr. Horst Rolly ihre Graduierungsurkunden entgegennehmen. Für besondere Verdienste bekam der Student Chigemezi Nnadozie Wogu den Preis des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes (DAAD). Der mit 1000 Euro dotierte Preis wird an ausländische Studierende vergeben, die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement auszeichnen. Den Förderpreis der Sparkasse Jerichower Land (500 Euro) für besondere Leistungen im Fachbereich Christliches Sozialwesen erhielt Marco Knorr. Außerdem wurde Benjamin Bleil (Theologie) der Herbert-und-Waltraud-Blomstedt-Preis in Höhe von 500 Euro überreicht.

Es folgten die Grußworte des Vorstehers der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Niedersachsen und im Land Bremen Ralf Schönfeld, das Sendungsgebet des Studierenden-Dekans Dittmar Dost, ein Grußwort der Hochschule durch den Theologen Prof. Rolf Pöhler, ein Rückblick auf die Zeit des Studiums als Diashow, Grußworte des Vertreters des Studienrates Christian Hübler und die Response der Studierenden Hanna Mutschler und Nele Scheer.

Zwei Studierende werden nach dem Bachelorabschluss in Friedensau weiterstudieren, andere – wie die Theologen Dimitri Bagal, Benjamin Bleil, Daniel Franz und Alexander Zesdris – haben bereits eine Arbeitsstelle gefunden. Ein Student aus Myanmar wird in Frankfurt als Pastor in einer Kirchengemeinde seiner Landsleute arbeiten, und Gabriel Masfa aus Kamerun möchte ein Promotionsstudium anschließen. Ebenso werden Studierende nach dem B.A. in Sozialer Arbeit ihr Studium in dem Studiengang Counseling in Friedensau fortführen.

Die Theologische Hochschule Friedensau wünscht den Absolventen alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg.

Posted in Journal.