Heinz Ottschoffsky stellt Werke in ThHF-Hochschulbibliothek aus

Die Ausstellung ‚Frieden stiften‘ des Bremer Künstlers Heinz Ottschoffsky wurde am Samstag, 5. November 2016, in der Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau eröffnet. Heinz Ottschoffsky vergleicht ‚Frieden stiften‘ mit einem rabbinischen Sinnbild: Das beschreibt den Boden eines Kochtopfes, der zwei feindliche Elemente zwar nicht versöhnt, aber immerhin zu einer konstruktiven Zusammenarbeit bewegt – Feuer und Wasser. Ähnlich kontrovers sind auch seine gezeigten Kreationen. Ob abstrakt-impressionistisch, fotorealistisch oder plastisch: Ottschoffsky baut darauf, dass Kunst in jeder Ausdrucksweise Gefühle erzeugen, Menschen mobilisieren – und auch Frieden stiften kann.
Heinz Ottschoffsky (geb. 1943), Diplom-Theologe und einst als Pastor in Hamburg, Flensburg und Bremen tätig, widmet sich seit seiner Pensionierung seiner zweiten großen Leidenschaft, der bildenden Kunst. Er beweist sein Talent in verschiedenen Kunstgattungen. Die Bibliothek der Theologischen Hochschule Friedensau bietet Künstlern und Kulturschaffenden von Zeit zu Zeit in ihren Räumen Gelegenheit, ihre Werke der Öffentlichkeit vorzustellen. Nach gelungenen Ausstellungen unter anderem in Hamburg, Rostock und Oldenburg ist Heinz Ottschoffsky nun auch in Friedensau zu Gast. Der Künstler war zur Ausstellungseröffnung anwesend.
Bis zum 9. Dezember 2016 kann die Ausstellung während der regulären Öffnungszeiten in den Räumen der Hochschulbibliothek angeschaut werden: Sonntag: 10–22 Uhr, Montag bis Donnerstag: 8–22 Uhr, Freitag: 8–13 Uhr (Samstag: geschlossen). Ein Hinweis für Kunstliebhaber und Sammler: Die Kunstwerke sind verkäuflich. Zehn Prozent des Erlöses fließen in die Kulturarbeit der Hochschulbibliothek.

Posted in Bibliothek, Journal and tagged , , , , .