Internationales Symposium vom 12.-15. Mai

Das “Institut für adventistische Geschichte und Theologie” der Theologischen Hochschule veranstaltet vom 12.-15. Mai 2014 ein wissenschaftliches Symposium über die Auswirkungen des ersten Weltkriegs auf die internationale Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. 19 Referenten aus Europa, Amerika und Australasien werden verschiedene Aspekte der Thematik untersuchen und diskutieren. Am Thema Interessierte sind als Gasthörer willkommen (Tagungsgebühr: € 50). Die Konferenzsprache ist Englisch. Den Eröffnungsvortrag hält Prof. em. Dr. George R. Knight (USA) am Montagabend um 19 Uhr in der Kapelle (mit Übersetzung); der Eintritt zu dieser Auftaktveranstaltung ist frei. An den folgenden beiden Tagen stehen 16Fachvorträge auf dem Programm. Das Symposium endet am Donnerstag mit zwei weiteren Referaten und einer Generaldebatte. Im Anschluss daran findet eine Exkursion nach Wittenberg zu den Lutherstätten sowie nach Leipzig zu einem Abendkonzert im Gewandhaus mit dem Dirigenten Herbert Blomstedt statt. Die Ankündigung des Symposiums über The Impact of World War I on Seventh-day Adventism hat international Beachtung gefunden. Das Institute of Adventist Studies wurde 2010 vom Fachbereich Theologie gegründet. Institutsleiter ist Prof. Rolf J. Pöhler (ias@thh-friedensau.de).

Posted in Journal, Theologie.