Bachelor of Arts Theologie (B.A.)

Der Studiengang Bachelor of Arts Theologie richtet sich an alle, die das Ziel haben, als Pastorin oder Pastor in der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten zu arbeiten. Dabei ist der Bachelorabschluss die Voraussetzung für den anschließenden Masterstudiengang, dessen erfolgreicher Abschluss in Deutschland für den Pastorenberuf nötig ist.

IMG_7957_webtheol

Das Studium ist aber auch für jene interessant, die ein Grundlagenstudium im Bereich der Theologie anstreben, entweder aus persönlichem Interesse oder um danach das Studium in einem anderen Studiengang fortzusetzen. Der Bachelorabschluss ist ein universitärer Grad und darf dem Namen hinzugefügt werden. Gleichzeitig ist er auch ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der in manchen Organisationen zum Beruf des Pastoralreferenten oder Diakons befähigt, in manchen Ländern auch zum Beruf des Pastors.

Interessenten sollten den Wunsch haben, mit Menschen zu arbeiten, um sie auf ihren individuellen Lebenswegen begleiten zu können und um Gruppen und Gemeinden kompetent zu unterstützen. Neben persönlicher Reife bedarf es dazu fachlicher und methodischer Kenntnisse, die das Studium vermitteln will. Dies geschieht durch die Begegnung mit den alten Sprachen, durch Einführung in die exegetischen Methoden, durch systematische, historische und praktisch-theologische Studien, durch studienbegleitende Praktika und das gemeinsame Leben auf dem Campus.

Studiengangsleiter:

Stefan Höschele

Stefan Höschele (Dekan)

Kontakt (Dekanat): theologie@thh-friedensau.de, Tel.: + 49 (0) 3921 - 916 133 (Lilli Unrau, Dekanatssekretärin)

Kontakt (Dekan): dekan.theologie@thh-friedensau.de

Studieninhalte

Studieninhalte

Die Studieninhalte erstrecken sich über das gesamte Gebiet der Theologie und gliedern sich in die folgenden Bereiche:

  • Altes Testament (von der Geschichte Israels bis zur Theologie der Propheten)
  • Neues Testament (vom Leben Jesu bis zur Theologie der frühen Gemeinde)
  • Systematische Theologie (von den Grundlagen der christlichen Lehre bis zu ihrer Begründung für heute)
  • Historische Theologie (vom Werden der Kirche bis zu ihren heutigen Entwicklungen)
  • Praktische Theologie (von der Verkündigung bis zur Seelsorge)
  • Mission und Gemeindeaufbau (vom Leiten der Gemeinde bis zum Verstehen der Welt)

Studienaufbau

Studienaufbau

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Für das Erlernern der biblischen Sprachen werden in der Regel zwei weitere Semester gebraucht.

Das Studium ist modular aufgebaut. Ein Modul besteht aus mehreren Lehrveranstaltungen, die zu einem Themenblock zusammengefasst werden. Die Module erstrecken sich in der Regel über ein Semester oder ein Studienjahr. Die Leistungsnachweise in den einzelnen Veranstaltungen sind Voraussetzung für die Modulnote, die als Gesamtnote vergeben wird. Den erfolgreich abgeschlossenen Modulen werden die nach dem ECTS (European Credit Transfer System) zu vergebenden Leistungspunkte (Credits) zugeordnet.

Kursangebot

Voraussetzungen

Voraussetzungen

Voraussetzung für das Studium deutscher Studienbewerber/innen ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur). Besonders befähigte Berufstätige, die aufgrund ihrer Begabung, ihrer Persönlichkeit und ihrer Vorbildung für ein Studium in Frage kommen, aber nicht über die Hochschulreife verfügen, können die für das Studium eines bestimmten Faches erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten durch ein erfolgreiches Ablegen einer Prüfung zur Feststellung der Studienbefähigung (Feststellungsprüfung) nachweisen. Nähere Informationen erteilt das Zulassungsamt der Hochschule:
irina.heinz@thh-friedensau.de, Tel.: + 49 (0) 3921 - 916 134 (Irina Heinz)

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber, deren Sekundarschulabschluss dem deutschen Abitur gleichwertig ist, können grundsätzlich mit einer Zulassung zum Studium an unserer Hochschule rechnen. Studienbewerber/innen aus Ländern, deren Sekundarschulabschluss unter dem Niveau des deutschen Abiturs liegt, müssen entweder in ihrem Heimatland ein oder zwei Jahre (je nach Land) erfolgreich studiert haben oder in der Bundesrepublik Deutschland ein Studienkolleg absolvieren. Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber, die über geringe oder keine Deutschkenntnisse verfügen, haben die Möglichkeit, an der Theologischen Hochschule Friedensau einen einjährigen Kurs “Deutsch als Fremdsprache” zu belegen. Ansonsten müssen die Bewerber gute Deutschkenntnisse nachweisen können. Diese können z.B. durch eine erfolgreiche TestDaF-Prüfung (4 x TDN 4) nachgewiesen werden.

Studienzeit

Studienzeit

Das Studium an der ThHF lehnt sich an die in Deutschland üblichen Regelstudienzeiten an. Studienantritt ist grundsätzlich zu Beginn des Wintersemesters möglich.

Zulassung

Zulassung

Der Antrag auf Zulassung zum Studium wird auf Anfrage vom Zulassungsamt/Akademischen Auslandsamt zugesandt. Der Zulassungsantrag ist an das Zulassungsamt bzw. Akademische Auslandsamt zu richten. Zusätzlich zum Zulassungsantrag müssen folgende Unterlagen vollständig und fristgerecht eingereicht werden:

  • Amtlich beglaubigte Fotokopien der Originalzeugnisse über den Schulabschluss und evtl. Studienzeiten
  • Angaben zur Finanzierung des Studiums
  • tabellarischer Lebenslauf
  • ein Foto

(Die Studienzeiten sind möglichst genau mit entsprechenden Nachweisen, z. B. Transkript usw., zu belegen. Bitte keine Originalzeugnisse zusenden! Die Unterlagen bleiben im Besitz der Hochschule. Amtliche Übersetzungen aller fremdsprachigen Unterlagen sind grundsätzlich in deutscher Sprache zu halten, außer bei englischen oder französischen Dokumenten – hier ist keine Übersetzung nötig.)

Ein Zulassungsantrag kann von der Hochschule erst dann bearbeitet werden, wenn die erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen. Daher können nur solche Anträge im Zulassungsverfahren berücksichtigt werden, denen bis zum Ablauf der Antragsfrist die erforderlichen Unterlagen beigegeben worden sind. Unvollständige Anträge werden nicht bearbeitet.

Fristen

Fristen

Letzter Termin für das Einreichen des Zulassungsantrages ist: für deutsche Bewerberinnen und -bewerber der 31. August (Beginn: Oktober), für ausländische Bewerberinnen und -bewerber der 31. Mai (Beginn: Oktober).

Zulassungsbescheid

Zulassungsbescheid

Die Anträge auf Zulassung zum Studium werden vom Zulassungsamt/Akademischen Auslandsamt bearbeitet. Die Zulassungsentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Studienplätze, dem Grad der Qualifikation und der geklärten Studienfinanzierung. Wenn alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind, wird der Zulassungsbescheid schriftlich dem Bewerber mitgeteilt. Die Zulassungsbescheinigung für ausländische Studienbewerber wird erst nach Einzahlung der Kaution zugesandt.