Prof. Dr. Thomas Spiegler

Professor für Soziologie und empirische Sozialforschung

An der Ihre 5b
D-39291 Möckern-Friedensau

Raum: LÜP 217
Tel. 03921-916202
E-mail: thomas.spiegler@thh-friedensau.de

Thomas Spiegler

Publikationen


Bücher

Spiegler, Thomas (2015): Erfolgreiche Bildungsaufstiege. Ressourcen und Bedingungen. Weinheim. Beltz Juventa

Spiegler, Thomas (2008): Home Education in Deutschland. Hintergründe - Praxis - Entwicklung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Deutschen Gesellschaft für Soziologie 2008)

Zeitschriften- und Sammelwerkbeiträge

Spiegler, Thomas (2016): BildungsaufsteigerInnen in der Begabtenförderung der Studienstiftung - Muster des Erlebens und Gestaltens der Mobilität im sozialen Raum. In: Andrea Lange-Vester, Tobias Sander (Hrsg.): Soziale Ungleichheit, Milieus und Habitus im Hochschulstudium. Weinheim: Beltz Juventa S. 217-230

Spiegler, Thomas (2015): Wie viel Sensibilität erfordert die Ungleichheit und wie viel Ungleichheit schafft die Sensibilität? Zur Situation von Bildungsaufsteiger_innen an Hochschulen. In: Kathrin Rheinländer (Hrsg.): Ungleichheitssensible Hochschullehre. Wiesbaden: Springer VS, S. 71-88

Spiegler, Thomas (2015) Home Education versus Compulsory Schooling in Germany. The Contribution of Robert K. Merton’s Typology of Adaptation to an Understanding of the Movement and the Debate About its Legitimicy. In: Paula Rothermel (Hrsg.): International Perspectives on Home Education. Palgrave Macmillan

Spiegler, Thomas & Bednarek, Antje (2014): „Warum ist ihr Leben denn so im Zickzack verlaufen?“ Biografische Brüche und Kontinuitäten bei Absolventen des Zweiten Bildungswegs. In: Ingrid Miethe, Jutta Ecarius, Anja Tervooren u.a. (Hrsg.): Bildungsentscheidungen im Lebenslauf: Perspektiven qualitativer Forschung. Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 191-206

Spiegler, Thomas & Bednarek, Antje (2013): First-Generation Students: What we ask, what we know and what it means. An International Review of the State of Research. International Studies in Sociology of Education. 23 (4), S. 318-337

Spiegler, Thomas (2010): Parents’ motives for home education: The influence of methodological design and social context. In: International Electronic Journal of Elementary Education. 3 (1), S. 57-70

Spiegler, Thomas (2009): Why state sanctions fail to deter home education. An analysis of home education in Germany and its implications for home education policies. Theory and Research in Education 7 (3), S. 297-309

Spiegler, Thomas (2009): Lernen ohne Schulraum. Home Education und Unschooling als Gegenentwurf zu raumgebundenem Lernen. In: Jeanette Böhme (Hrsg.): Schularchitektur im interdisziplinären Diskurs. Wiesbaden:  VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 140-153

Spiegler, Thomas (2009): Home Education - Lage, Chancen und Risiken. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation. 29 (3), S. 282-295

Spiegler, Thomas (2006): Wo ist das Vertrauen hin - wo ist es geblieben? Die Home Education Bewegung als Indikator für Vertrauensverlust in die öffentliche Schule. In: Martin K. W. Schweer (Hrsg.): Bildung und Vertrauen. (Psychologie und Gesellschaft Bd. 5). Frankfurt/M.: Peter Lang, S. 61-72

Spiegler, Thomas (2005): Kann Ordnungswidrigkeit Bildung sein? Das Spannungsfeld zwischen Home Education und Schulpflicht in Deutschland aus soziologischer Perspektive. Recht der Jugend und des Bildungswesens 53 (1) S.71-82

Spiegler, Thomas. (2005): Home Education in Germany - an Overview of the Contemporary Situation. In: Paula Rothermel; David Galloway (Hrsg): Home Education. Special Issue of Evaluation and Research in Education. 17 (2003) (2&3) S. 179-190

Herausgeberschaft

Beck, Christian W. & Spiegler, Thomas. (Hrsg.) (2010): Out of School Education. International Electronic Journal of Elementary Education. 3 (1)

 Forschungsberichte

Arndt, Dagmar; Bednarek, Antje; Schmidt, Silke; Spiegler, Thomas (2012): Ursachen für die Widersprüchlichkeit bei der Inanspruchnahme von Rehabilitation bei Alkoholabhängig­keitserkrankung in den mitteldeutschen Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Endbericht zum Forschungsprojekt für die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

Spiegler, Thomas, Canedo-Varela, Esther; Herter, Sarah (2008): Wie rechtsextrem sind Burger Schüler?  Projektbericht eines empirischen Forschungsprojektes mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 8 und 9 im Rahmen des Bundesprogramms "Vielfalt tut gut!", gefördert durch das BMFSFJ.

Vorträge

Emporgekommene. Die Diversität subjektiven Erlebens von Bildungsaufstieg und die Dualität der zugrunde liegenden Perspektiven. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Bildung und Erziehung der DGS am 03.06.2016 in Essen

Bildungsaufsteiger in der Begabtenförderung der Studienstiftung. Muster des Entstehens, Erlebens und Gestaltens von Mobilität im sozialen Raum. Vortrag auf dem Kolloquium  des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Universität Hildesheim am 16.12.2015

Lonely Planet für Bildungsreisen. Von Backpackern, Auswanderern und Expeditionen. Vortrag auf der Botschaftertagung der Studienstiftung des deutschen Volkes am 29.05.2015 in Dresden

Die Ungleichheit im Klassenzimmer. Wohin mit der Herkunft? Workshop auf dem Adventistischen Bildungskongress am 15.05.2015 in Darmstadt.

Aufstieg durch Passung Bildung? Die Bedingungen und Passungsverhältnisse erfolgreicher Bildungsaufstiegskarrieren. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Bildung und Erziehung der DGS am 08.05.2015 an der Philipps-Universität Marburg

Die Bedingungen für die Loslösung von den Bedingungen. Intergenerationale Transmissionprozesse beim Zustandekommen von Bildungsaufstiegen. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Sektion Familiensoziologie der DGS am 24.02.2015 in Bielefeld

Bildungsaufsteiger in der Begabtenförderung der Studienstiftung. Muster des Erlebens und Gestaltens der Mobilität im Sozialen Raum. Vortrag auf der Tagung „Soziale Ungleichheiten, Milieus und Habitus im Hochschulstudium“ an der Hochschule Hannover am 19.02.2015

Home Education and Cultural Capital. Vortrag auf der Konferenz „Home Education – Mainstream Tomorrow?“ an der Universität Oslo am  19.01.2014

„Warum ist ihr Leben denn so im Zickzack verlaufen?“. Biografische Brüche und Kontinuitäten bei Absolventen des Zweiten Bildungswegs. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“ der Sek. 2 „Allg. Erziehungswissenschaft“ der DGfE. Justus-Liebig Universität Gießen, 28.09.2012 (mit A. Bednarek)

With lower expectations into higher education. An international review of the state of research on first-generations students. Vortrag auf der Tagung: „Political Opportunity Structures and Higher Education“ an der Justus-Liebig Universität Gießen, 14.06.2012 (mit A. Bednarek)

Family Involvement, Home Education and Educational Inequality. Vortrag auf dem II Congreso Nacional y I International sobre Educación en Familia/Homeschooling an der Universität von Navarra (Spanien) am 25.11.2011

Homeschooling in Deutschland - eine soziologische Perspektive. Vortrag auf dem Kolloquium „Homeschooling - Bewährung oder Bedrohung des freiheitlichen Rechtsstaats?“ der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Justus-Liebig Universität Gießen am 18.06.2010

Der Diskurs über das Verhältnis von öffentlicher und familiaer Erziehung am Beispiel Home Education. Vortrag auf der Tagung „Familie und öffentliche Erziehung - Kontinuitäten und Konjunkturen“ des Arbeitskreises Historische Familienforschung in der Sektion Historische Familienforschung der DGfE in Hamburg, 26.01.2008

Homeschooling - die radikale Familialisierung des Lernens. Lage, Chancen und Risiken einer wiederbelebten Bildungsform. Vortrag auf der gemeinsamen Jahrestagung der Sektionen „Bildung und Erziehung“ und „Familiensoziologie“ der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Lüneburg, 09.06.2007

Home Education as Deviance – a Sociological Analysis. Vortrag auf der Post-Graduate and New Researchers' Conference der European Educational Research Association in Genf, 11.09.2006

Transforming Life into Knowledge. The De-institutionalisation of Knowledge Transformation - How Home Education Challenges our Picture of Education. Internationales Symposium auf der Post-Graduate and New Researchers' Conference der European Educational Research Association in Genf, 11.09.2006 (mit P. Rothermel, Chr. Brabant und C. Villalba)

Religiöse Familien und Kirchengemeinden - Schutzfaktoren für das Aufwachsen in der Moderne? Vortrag auf dem 3. Siegener Symposium „Familie hat Zukunft - Hat Familie Zukunft“ am 07.04.2006. (Veranstaltet von der Sozialen Akademie Siegen, eine Zusammenarbeit von der Universität Siegen, dem Deutschen Jugendinstitut und dem Kreis Siegen-Wittgenstein.)

Wo ist das Vertrauen hin - wo ist es geblieben? Eine Analyse des elterlichen „Schulfrust“ anhand der Home Education Bewegung. Vortrag auf dem 4. Symposium des Zentrums für Vertrauensforschung „Bildung und Vertrauen“ an der Hochschule Vechta am 24.05.2005

Wird soziale Kompetenz „geschult“? Der Beitrag der Home Education Forschung zur Frage nach der Herausbildung sozialer und staatsbürgerlicher Kompetenz. Vortrag auf der Jahrestagung der Sektion Bildung und Erziehung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Essen, 19.05.2005

Home Education in Germany. Vortrag im Rahmen des Symposiums „Home Education: Friend or Foe? A Global Perspective” (mit C. Brabant, P. Rothermel, N. Yusof, D. Monk, C. Beck) auf der Jahreskonferenz der British Educational Research Association in Manchester, 17.09.2004

Education as Part of Faith: The Influence of Christian Worldview on the Development of the German Home Education Movement. Vortrag auf der New Researcher & Student Conference im Rahmen der Jahreskonferenz der British Educational Research Association in Manchester, 15.09.2004

Forschung

2013/14     Verbleibstudie mit Absolventen der Jahre 2009-11 des FB Christl. Sozialwesen der ThHF

2009-2015     Ressourcen und Bedinungen erfolgreicher Bildungsaufstiege.  Qualitatives Forschungsprojekt in Kooperation mit der Studienstiftung des deutschen Volkes, drittmittelgefördert über diese durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung für den Zeitraum 12/2010-03/2013 mit 74.000 Euro.

2010/11     Verbleibstudie mit Absolventen der Jahre 2005-08 des FB Christl. Sozialwesen der ThHF

2008/09     Valuegenesisstudie – Mitarbeit bei der statistischen Auswertung der Valuegenesisstudie, einer quantiativen Befragung von > 5000 adventistischen Jugendlichen in Europa.

2008     Durchführung einer quantitativen empirischen Studie zu rechtsextremen Einstellungen bei Schülern in Burg. Im Rahmen des Bundesprogramms „Vielfalt tut gut“ drittmittelgefördert durch das Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit ca. 6000 Euro.

2003-2007     Promotionsforschungsprojekt zum Thema Home Education in Deutschland

2002-2004     maßgebliche Mitarbeit bei Planung, Durchführung und Auswertung eines qualitativen Forschungsprojekts unter Betreuung des Inst. für Erziehungswissenschaften der Universität Marburg (Prof. Peter Büchner)

Lehre

Lehrveranstaltungen in Bachelorstudiengängen

  • Grundbegriffe der Soziologie
  • Einführung in die Theorien der Soziologie
  • Die Sozialstruktur
  • Einführung in die empirische Sozialforschung
  • Einführung in die Methoden qualitativer Sozialforschung
  • Einführung in die Statistik

 

Lehrveranstaltungen in den Masterstudiengängen

  • Planung und Durchführung empirischer Sozialforschung
  • Quantitative Forschungsmethoden
  • Statistical Analysis of Quantitative Data