Vereinbarung abgeschlossen

Am 27. September 2017 unterzeichneten Prof. Dr. phil. Roland E. Fischer für die Theologische Hochschule Friedensau (ThHF) und Jochen Härdter, M.A., für das Religionspädagogische Institut (RPI) eine Weiterbildungsvereinbarung zur Zertifizierung der beiden RPI-Kurse ‚Kirchlicher Religionsunterricht‘ und ‚Kirchliche Kinderpädagogik‘. In dieser Vereinbarung wird geregelt, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer beider Kurse BA-Credits erwerben, die sie für ein B.A.-Studium auch an der ThHF sammeln und einsetzen können.

Das Religionspädagogische Institut (RPI) ist eine gemeinsame Einrichtung der Deutsch­schweizerischen Vereinigung (DSV) sowie des Norddeutschen und Süddeutschen Verbandes (NDV/SDV) der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Es ist eingerichtet worden, um Laien für den Kindergottesdienst und kirchlichen Religionsunterricht zu qualifizieren sowie Familiendiakoninnen und -diakone für den Dienst in den Ortsgemeinden vorzubereiten. Dafür bietet das RPI drei modulare Ausbildungsgänge an, die nebenberuflich absolviert werden: 1. Kirchliche Kinderpädagogik, 2. Kirchlicher Religionsunterricht, 3. Familien­diakonie. Nach Erbringung der Leistungsnachweise und erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Weitere Informationen siehe: www.sta-rpi.net.

Zur Theologischen Hochschule Friedensau gehören die beiden Fachbereiche Christliches Sozialwesen und Theologie. Hier können acht B.A.- und M.A.-Studiengänge – zum Teil berufsbegleitend – sowie ein Kurs ‚Deutsch als Fremdsprache‘ belegt werden. Mehr als 30 Nationen sind unter den Studierenden vertreten. Die Hochschule ist staatlich anerkannt. Studieninteressierte können sich zu Schnuppertagen anmelden und das Leben im Hörsaal und auf dem Campus kennenlernen.

Foto: Christian Fischer

Posted in Journal.