Historisches Archiv

Die Bände der Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa (bis Band 7: Archiv für Internationale Adventgeschichte) sind über den Buchhandel oder über den Verlag Peter Lang (www.peterlang.de) zu bestellen. Einzelne Restexemplare der Bände 4, 5 und 8 können direkt über das Historische Archiv Friedensau bezogen werden.

Ansprechpartner

Daniel HeinzM.A., Ph.D. (USA)
Leiter des Historischen Archivs
Ahornstraße 3
D-39291 Möckern-Friedensau
Tel.: + 49 (0) 39 21 9 16 155
daniel.heinz@thh-friedensau.de

Baldur Ed. Pfeiffer (Hrsg.):

Seventh-day Adventist Contributions to East Africa


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1985.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 1.

Daniel Heinz:

Ludwig Richard Conradi. Missionar, Evangelist und Organisator der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa,
3. aktualisierte und erweiterte Auflage.


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1998. ISBN 3-631-33744-2.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 2

Die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten zählt heute zu den am weitest verbreiteten und größten freikirchlichen Missionsgesellschaften. Wie kein anderer hat sich Ludwig Richard Conradi um ihre planmäßige Ausbreitung in Europa verdient gemacht. Er gilt zweifellos als der erfolgreichste Missionar, den der Adventismus je hervorbrachte. Welcher Missionsmethoden bediente er sich und welche Auswirkungen hatten sie? Wie baute er die Adventgemeinde in Europa auf? Welche theologischen Fragen bewegten ihn und was veranlasste ihn letzten Endes, sich den Siebenten-Tags-Baptisten anzuschließen? Auf diese und andere Fragen wird versucht, in dieser Biographie eine Antwort zu geben.

Hugh Dunton, Baldur Ed. Pfeiffer, Borge Schantz (Hrsg.):

Adventist Missions Facing the 21st Century. A Reader.


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1990.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 3.

Baldur Ed. Pfeiffer, Lothar E. Träder, George R. Knight (Hrsg.):

Die Adventisten und Hamburg. Von der Ortsgemeinde zur internationalen Bewegung


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1992. ISBN 3-631-44635-7.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 4.
- - Sonderpreis EUR 5,00 für einzelne Restexemplare – nur über Archiv, Dr. Daniel Heinz - -

Die Gemeinschaft der Siebenten-Tags-Adventisten erfreute sich zwischen 1889 und 1933 eines ständigen Mitgliederzuwachses. Ludwig Richard Conradi hat in dieser Zeit diese Missionsbewegung wesentlich geprägt. Ein ganzheitliches Missionskonzept bewirkte das rasche Anwachsen nicht nur in Deutschland und in Ost- und Südeuropa, sondern auch im Nahen Osten und in Ostafrika. Die vorliegende Studie versucht, diese Entwicklung aus historischer und theologischer Sicht zu beleuchten, gibt aber auch zugleich modellhaft einen Einblick in die Entwicklung einer deutschen Freikirche.

Daniel Heinz:

Church, State, and Religious Dissent. A History of Seventh-day Adventists in Austria, 1890–1975


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1993. ISBN 3-631-45553-4.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 5.
- - Sonderpreis EUR 10,00 für einzelne Restexemplare – nur über Archiv, Dr. Daniel Heinz - -

Seventh-day Adventism, a young American-based denomination, encountered strenuous opposition when it first reached Europe in the second half of the 19th century. This was especially true in Austria, where traditional allegiance to Roman Catholicism, linked with a strong emphasis on cultural continuity, constituted the tenor of social life. The book not only describes the history of Adventism in Austria but also examines its relationship to the Austrian political and religious milieu. The study may furnish valuable insights to stimulate further discussion of church-state relationships and provides a basis for continuing investigation of the dynamics involved in encounters of minority religions with hostile socio-cultural settings.

Kofi Owusu-Mensa:

Saturday God and Adventism in Ghana


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1993. ISBN 3-631-45646-8.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 6.

Baldur Ed. Pfeiffer (Hrsg.):

Die Adventisten im Nahen Osten, 1878 –1939


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 1996.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 7.

Hans Heinz:

Dein Heil bin ich. Gesammelte Aufsätze zur Rechtfertigung, Heiligung und Vollendung


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 2000. ISBN 3-631-37189-6.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 8.
- - Sonderpreis EUR 20,00 für einzelne Restexemplare – nur über Archiv, Dr. Daniel Heinz - -

Die Rechtfertigungslehre stellt den kritischen Maßstab dar, an dem sich jederzeit überprüfen lässt, ob der ökumenische Anspruch auf Einheit von der gebotenen Verpflichtung zur Wahrheit gedeckt ist. Die katholische Kirche hat durch ihre Zustimmung zur »Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre« kaum etwas von ihrer theologischen Substanz eingebüßt. Die evangelische Kirche dagegen ist auf bestem Weg, das Entscheidende zu verlieren. Die Beiträge zeigen deutlich, dass auch in der adventistischen Theologie soteriologische Fragen einen zentralen Stellenwert einnehmen. Der Autor hat sich ein Leben lang mit der Thematik befasst und den ökumenischen Dialog an diesem neuralgischen Punkt kritisch hinterfragt. Diese Festgabe stellt eine Sammlung seiner wichtigsten Beiträge dar.

David J. B. Trim, Daniel Heinz (Hrsg.):

Parochialism, Pluralism, and Contextualization. Challenges to Adventist Mission in Europe (19th-21st Centuries)


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 2010. ISBN 978-3-631-59875-7
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 9.

The transplantation of Adventism to Europe presented the young American-based denomination with great challenges. Often referred to as an »American sect«, the foreignness of Adventism in Europe has been one of the greatest single hindrances to the accomplishment of its mission. In addition to addressing historical questions regarding evangelization efforts, the various essays also give insight into contemporary aspects of Adventist outreach in Europe. This book ultimately aspires to awaken the reader's unterstanding and interest for the complexity and diversity of the European Adventist existence. The articles do not arrive at any final conclusive results; rather they are to be seen as contributions to the discussion in the current missiological and interconfessional debate.

Stefan Höschele:

Interchurch and Interfaith Relations. Seventh-day Adventist Statements and Documents


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 2010. ISBN 978-3-631-61056-5.
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 10.

This book contains the first comprehensive collection of Seventh-day Adventist texts and statements on interchurch and interfaith relations. With more than 16 million baptized members and about 30 million adherents in total today, this church is a significant global Christian movement. However, Adventist interchurch relations have been characterized by some degree of ambivalence; therefore this collection is an attempt to document a phenomenon found in other less ecumenically inclined denominations as well. At the same time, the texts in this book can serve to enlighten the thinking in churches that lack enthusiasm for the Ecumentical Movement but still do attempt to cooperate with other Christians and even non-Christians in ways that are compatible with their specific convictions.

Ekkehardt Müller:

Der Erste und der Letzte. Studien zum Buch der Offenbarung


Frankfurt a. M.: Verlag Peter Lang 2011. ISBN 978-3-631-61132-6
Adventistica. Schriftenreihe des Historischen Archivs der Siebenten-Tags-Adventisten in Europa; Band 11.

Dieser Band versteht sich als Beitrag zur Auslegung der Johannes-Apokalypse auf Grundlage einer positiven, biblisch-historischen Ausrichtung. Dabei deutet der Autor dieses einzigartige Buch aus Sicht der Siebenten-Tags-Adventisten, die sich der biblischen Apokalyptik und Eschatologie verpflichtet fühlen. Obwohl sich das Werk mit hermeneutischen Fragen beschäftigt und versucht, große Teile der Offenbarung zu interpretieren, geht es doch darüber hinaus, indem es nicht einfach nur Endzeit-Szenarien vermittelt, sondern die großen theologischen Linien der Apokalypse nachzeichnet. Der Band weist vor allem auf den dreieinigen Gott hin und auf Jesus Christus, den Ersten und Letzten, dessen Offenbarung die Apokalypse ist.