Öffentlicher Vortrag „Auswirkungen von Covid-19 auf die Entwicklungsländer“

Do

17.12.2020
19.30 Uhr

Zoom – in Englisch

Zoom-Link via E-mail: Kwaku.Arhin-Sam(at)thh-friedensau.de

Seit dem I. 2020 kämpft die Weltwirtschaft mit der Covid-19-Pandemie und ihren Folgen für die Weltwirtschaft. Die Covid-19-Pandemie kam als globaler Schock in ihrer Reichweite und ihren Auswirkungen, da die Länder die gleichzeitigen Störungen von Angebot und Nachfrage innerhalb der Weltwirtschaft spüren. Die Produktionsraten sind niedrig, die Arbeitslosenzahlen sind aufgrund der hohen Anzahl von Arbeitsplatzverlusten in die Höhe geschnellt, und viele wirtschaftliche Aktivitäten sind entweder komplett stillgelegt oder arbeiten mit unterdurchschnittlichen Kapazitäten inmitten von staatlichen Schließungen und anderen notwendigen Maßnahmen. Hinzu kommt die extreme Ungewissheit über das Ausmaß und die Auswirkungen der Pandemie auf das Geschäfts- und Verbrauchervertrauen, einschließlich der Ungewissheit über die wirtschaftliche Entwicklung nach dem Ausbruch von Covid-19.

Angesichts der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und der massiven Störungen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens sind die Aussichten für die Entwicklungsländer noch unklar. Dieser öffentliche Vortrag bringt entwicklungsökonomische Experten aus Entwicklungsländern zusammen, um die Auswirkungen der Pandemie auf die Entwicklungsländer zu diskutieren und zu untersuchen. Dabei wird auch die wirtschaftliche Zukunft der Entwicklungsländer in einer Post-Covid-19-Weltwirtschaft diskutiert.  

Diese Vorlesung wird in Zusammenarbeit mit dem Studienmodul Entwicklungsökonomie für den Masterstudiengang International Social Sciences (Development Studies) der Theologischen Hochschule Friedensau organisiert.