Institut für Religionsfreiheit (An-Institut)

Das Institut für Religionsfreiheit ist eine Einrichtung der Deutschen Vereinigung für Religionsfreiheit e.V. an der Theologischen Hochschule Friedensau. Zielsetzung ist es, nationale und internationale Fragen der Religionsfreiheit sowie der Beziehung Kirche – Staat aus juristischer, theologischer und historischer Sicht wissenschaftlich zu behandeln. Es sollen Ergebnisse und Antworten verfügbar gemacht werden, die besonders die Anliegen von Freikirchen und religiösen Minderheiten berücksichtigen. Es gilt, die Art der Gewährleistung von Religionsfreiheit zu beobachten und Verstöße gegebenenfalls zu dokumentieren.

Das Institut bietet an, Forschungsaufträge zu vergeben und zu begleiten sowie gutachterliche Stellungnahmen zu aktuellen Themen der Religions- und Gewissensfreiheit unter Berücksichtigung religionsrechtlicher und / oder staatskirchenrechtlicher Gesichtspunkte abzugeben. Auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit kann das Institut tätig werden.

Relevante Publikationen

Harald Mueller: Welchen Platz hat die Religion an öffentlichen Schulen?, Dialog Jan.-Febr. 2010, 5–6.

Harald Mueller: Zur rechtlichen Lage von Freikirchen im Deutschland des 19. Jahrhunderts, Spes Christiana 17, 2006, 21–44: PDF

Gewissen und Freiheit, hg. von der Internationalen Vereinigung zur Verteidigung und Förderung der Religionsfreiheit

Dokumente und Stellungnahmen des Instituts

Umfrage zu Diskriminierungen wegen der Religion, 2014

Überblick über die in den evangelischen Landeskirchen Deutschlands gültigen Vokationsbestimmungen, 2009

Stellungnahme zur Kruzifix-Entscheidung des EuGHMR vom 3.11.2009

Befragung der deutschen Kultusministerien 2006: Unterrichtsbefreiung an Samstagen

Institutsleiter

Harald Mueller
Dr. jur.

Leiter Institut für Religionsfreiheit

Telefon: +49 (0) 175 8 98 36 60
E-Mail:

An der Ihle 5 A
D-39291 Möckern-Friedensau