Foto Horst Rolly

Prof. Dr. phil. habil. Horst Rolly

Vergleichende Erziehungswissenschaften

Prof. Dr. phil. habil. Horst Rolly
Vergleichende Erziehungswissenschaften

An der Ihle 5 A
39291 Möckern-Friedensau

Raum: LÜP 101
Telefon: +49 (0) 3921 916-150
Fax: +49 (0) 3921 916-150
E-Mail:

Curriculum Vitae

Dr. phil. habil. Horst Friedrich Rolly

Professor für Vergleichende Erziehungswissenschaft
* 9. April 1950 in Heidelberg
Magister in Erziehungswissenschaft 1. HF und Philosophie 2. HF (1981) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Promotion (1986) und Habilitation (2002) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
1987 bis 1995 Leiter der Abteilung für Development Studies and Social Service am Spicer Memorial College in Pune (Indien)
1995 bis 2016 Dekan für den Fachbereich Christliches Sozialwesen an der Theologischen Hochschule Friedensau

Gastprofessuren

Andrews University, Department of Social Work, Michigan (USA)
Shanxi University of Finance and Economics, Department of Social and Economic Development, Taiyuan, People’s Republic of China
Erziehungswissenschaftliches Seminar, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
Gastvorlesungen an verschiedenen Universitäten, u. a. an der Shumen University, Department of Social Work, Bulgarien

Forschungsschwerpunkte

Planung, Management und Evaluation von Entwicklungsprojekten
Humanitäre Hilfe
Soziale Arbeit in Osteuropa, insbesondere Bulgarien
Gewaltfreie zivilgesellschaftliche Konfliktbearbeitung
Friedenspolitik und regionale Kooperation in Asien (Indien-Pakistan-China)
Internationaler Minderheitenschutz („Academic Participant“ beim Forum on Minority Issues, UN, Genf)
Bildungsrecht für religiöse, ethnische und linguistische Minderheiten
Bildung gegen Kinderarbeit

Liste eigener Forschungs- und Entwicklungsprojekte (Planung, Management und wissenschaftliche Begleitung) – eine Auswahl:

Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse staatlicher sozialer Einrichtungen in Bulgarien (empirische Studie finanziert vom Ministerium für Wirtschaft und Technologie, Land Sachsen-Anhalt, mit anschließender Versorgung von sozialen Einrichtungen nach identifizierten Bedürfnissen durch zivilgesellschaftliche Träger)
Zivilgesellschaftliche Konfliktbearbeitung zwischen ethnischen Gruppen (Kroaten, Serben, Roma und andere) in der Lika Region, Kroatien (empirische Studie mit Handlungsanleitung)
Internationale Vergleichsforschung über verfassungsrechtliche, bildungspolitische und sozialverträgliche Aspekte des Bildungsrechtes für religiöse und linguistische Minderheiten in Osteuropa, islamischen Ländern und Asien
Rajahmundry Vocational Training and Development Center, Rajahmundry, Andhra Pradesh, Indien (EZE )
Model Village for Appropriate Technologies, Non-Formal Education and Primary Health Care, Pune, Indien (Karl-Kübel-Stiftung)
Navjeevan (New Life) Leprosy Rehabilitation and Income Generation Project (ADRA Canada)
Integrated Rural Development and Industrial Vocational Training Center, Champhai, Mizoram, Indien (EZE)
St Lucas Tailoring and Income Generation Project, Vyuru, Andhra Pradesh, Indien (ADRA Deutschland)
Manipur Voluntary Action for Food Production, Processing and Preservation, Imphal, Indien (EZE)
Volunteer Bureau of Pune Association of Trained Social Workers, Pune, Indien (Karl-Kübel-Stiftung)
Western Garo Hills Food Processing and Food Preservation Project, Tura, Meghalaya, Indien (Australian Aid)
Dharm Kartavya Sevashram (Institute for Health and Family Welfare), Pune, Indien (Watumull Foundation)
Gubal Village Earthquake Reconstruction and Rehabilitation Project (Bau von 117 geodatischen Kuppelbauten für Erdbebenopfer im Latur District, Maharashtra, Indien (ADRA International/ ICICI / KFW)
Pare Mountains Integrated Rural Development Project, Same District, Tanzania (Danish Development Assistance)
Integrated social and economic development project of Xiao Xi Gou Village, Yuci economic zone, Shanxi province.  P. R. of China
Empirische Studie über die soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Lage der Volksgruppe der Roma in der Stadt Shumen (Bulgarien) in Kooperation mit der Abteilung für Sozialarbeit der Preslavsky Konstantin University of Shumen
Empirische Studie über die soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Lage der Volksgruppe der Roma im Bezirk Cernica (Rumänien) in Kooperation mit der Abteilung für Sozialarbeit des theologischen adventistischen Instituts Cernica
Forschungsprojekt für die Erarbeitung von Kriterien, Strategien und Arbeitsansätzen zur Sozialverträglichen Unternehmensführung in der Baumwollsaatproduktion, in Andrha Pradesh, Indien, BayerCropScience Auftragsforschung
Empirische Forschung für die Planung, Management und Evaluierung eines Projektes zur Verbesserung der schulischen Situation im ländlichen Umfeld von Andhra Pradesh als Vorbeugungsmaßnahme gegen Kinderarbeit, BayerCropScience Auftragsforschung
Empirische Studie über die soziale, wirtschaftliche, kulturelle und politische Lage der Volksgruppe der Roma im Bezirk Bucha (Ukraine) in Kooperation mit dem Institute for Arts and Sciences, Bucha
Partizipative Forschung mit Sinti und Roma in den Städten Ingolstadt und Bremerhaven (Zusammen mit dem Dokumentationszentrum für deutsche Sinti und Roma (Heidelberg)
„Quality Schools for All“ Ein Projekt zur Wiedereingliederung arbeitender Kinder in das Schulwesen im indischen Bundesstaat Andhra Pradesh. Finanziert durch BayerCropScience
Internationale Vergleichsstudie (Portugal, Litauen, Norwegen, Rumänien, Bulgarien) über Good/Best Practices in der zivilgesellschaftlichen Projektarbeit für die Integration von Sinti und Roma (Finanziert durch die Europäische Union)
Evaluationsstudie zu Projekten mit Geflüchteten in der BRD „Gemeinsam für Flüchtlinge“

Publikationen – Monographien

Planning, Implementation and Evaluation of Development Projects. Pune 1995.
Participatory Planning of Sustainable Development Projects. A handbook for the field worker. Frankfurt 2001.
Bildungsrecht und Bildungspraxis religiöser und linguistischer Minderheiten in Indien. Frankfurt 2002.
Die Modernisierung von Madrasas (Koranschulen) in Indien. Frankfurt 2002.
Mizoram. Land, Leute und nachhaltige Entwicklung. Frankfurt 2004.
Soziale Arbeit in Bulgarien. München 2005.
Earthquake Disaster Management. Frankfurt 2007.
Biblische Weisungen für den Frieden. Eine Phänomenologie christuszentrierter Friedfertigkeit. Berlin 2012.
Compendium on Good Practices in Roma Integration. Zusammen mit Alya Veder u.a. Sofia 2013.

Zeitschriften- und Buchartikel

Bildungspolitische Fragestellungen der Minderheitenproblematik und der kommunalen Organisation benachteiligter Volksgruppen in Indien. In: Arbeitskreis Swaraj (Hrsg.): Perspektiven kritischer Solidaritätsarbeit mit den sozialen Bewegungen in Südasien 1986, 25–30.
Das formale Bildungswesen Indiens. Indien-Rundbrief. August (1987), 19–23.
Bildungsreform unter den Ureinwohnern Indiens. Das Reformmodell des Maharashtra Prabodhan Seva Mandal. Pädagogisches Forum (1991) Heft 4, 185–188.
Religionsfreiheit in Indien. Gewissen und Freiheit, 2. Halbjahr (1994) Nr. 43, 14–19.
On Belonging Together and Being Different. In: M. K. Raha (ed.): Dimensions of Human Society and Culture 1996, 407–416.
Der christliche Anspruch für die Gestaltung des Friedens. Spes Christiana, Band 6, 1997, 69–83.
Eine (biblische) Hermeneutik der Zeit. Spes Christiana, Band 7, 1998, 131–141.
Decentralized Development in Mizoram: The Role of the Voluntary Effort. In: M. K. Raha; A. K. Gosh (ed.): North-East India: The Human Interface. New Delhi 1998, 389–398.
Kulturelle Wertfundierung und Wertewandel in der Entwicklungszusammenarbeit. Spes Christiana, Band 9, 1999, 34–47.
Das soziale Kapital der christlichen Gemeinde. In: Walter Bromba; Christian Noack (Hrsg.): Identität und Mission. Gemeinde an der Schwelle des 21. Jahrhunderts. Frankfurt 1999.
Die Wahrung kultureller Identität in der Fremde. Die Bene Israel Indiens. In: B. Oestreich; H. Rolly; W. Kabus (Hrsg.): Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Theologischen Hochschule Friedensau. Frankfurt 1999, 233–246.
Recent developments in international conflict formation and conflict management with special reference to Asia In: Chun Cheng Lu; Chao Cheng Yao; Yu Zhu Hao (eds.): Participating & Transcending: The economic globalization process. Beijing 1999, 344–368.
Das konfliktverschärfende Potential von Paradigmen. Samuel Huntingtons ›Kampf der Kulturen‹ und der Frieden in Asien. In: H. Rolly; M. Dauenhauer (Hrsg.): Ethnische und religiöse Identität. Beiträge zu einer Fachtagung an der Theologischen Hochschule Friedensau. Hamburg 2000, 165–193.
›Interne Selbstbestimmung‹ als Strategie der Konfliktbearbeitung in multiethnischen und multikulturellen Gesellschaften. In: H. Rolly; M. Dauenhauer (Hrsg.): Ethnische und religiöse Identität. Beiträge zu einer Fachtagung an der Theologischen Hochschule Friedensau. Friedensau 2000, 194–207.
Der stilisierte Gandhi. Gewaltfreie Aktion. Vierteljahreshefte für Frieden und Gerechtigkeit. 32. Jahrgang (2000), Heft 122, 1. Quartal, 44–48.
Der Weltuntergang im hinduistischen Weltbild. In: B. Oestreich (Hrsg.): Apokalyptik und apokalyptisches Lebensgefühl. Spes Christiana, Band 5. Hamburg 2001, 71–82.
Social and Economic Development of Xiao Xi Gou Village (translated into Chinese by Yao Chao Cheng). Journal of Economic Research Shanxi. University of Finance and Economics. Taiyuan Vol. 4, 181 Period, July 2001, 62–78.
Bildung und der geopolitische Kontext Asiens in Samuel Huntingtons ›Kampf der Kulturen«. Spes Christiana, Band 12, 2001, 70–83.
Kann man den Terrorismus verstehen? Versuch einer Analyse des terroristischen Fremdseins. In: Bernhard Oestreich (Hrsg.): Der Fremde. Interdisziplinäre Beiträge zu Aspekten der Fremdheit. Frankfurt 2003, 179–190.
On EU’s Super-State Structure & Germany’s Role in European Unification (translated into Chinese by Yao Chao Cheng). Journal of Shanxi Finance and Economics University. No. 4, (Issue No. 150) 2003: 1–5.
Muslimische Bildung in Indien. Dialog der Kulturen. 2. Ausgabe (2003), 42–49.
Das Religiöse im Politischen und das Politische im Religiösen. In: Bernhard Oestreich (Hrsg.): Religion als gesellschaftliche Kraft. Interdisziplinäre Beiträge zu Religion und Gesellschaft Frankfurt 2004, 93–104.
Regional Governance in China, India nd Pakistan. The Role of Civil Society, Education and Culture. Journal of Productivity Research. Vol. 6, 119th issue 2005, 226–234 (in chinesisch; Übersetzung: Song Xiaoyan).
Approaches of Comparative and International Education to Educational Rights of Minorities. In: N. Genov (ed.): Ethnicity and Educational Policies in Southern Eastern Europe.
Berlin-Sofia 2005, 22–36.
Private Education in Bulgaria. In: N. Popov; Ch. Wolhuter; C. Heller; M. Kysilka (ed): Comparative Education and Teacher Training. Sofia 2006, 297–305.
Comparative Education and Educational Rights of Minorities. The special case of Islamic education in India and Bulgaria. In: N. Popov; Ch. Wolhuter; C. Heller; M. Kysilka (ed): Comparative Education and Teacher Training. Sofia 2006, 306–320.
Education in India. In: C. C. Wolhuter; E. M. Lemmer; N. C. De Wet (eds.): Comparative Education. Education Systems and Contemporary Issues. Pretoria 2007, 116–132.
Phänomenologie der akustischen Wahrnehmung. In: Wolfgang Kabus (Hrsg.): Vom Psalter zum Pop. Musik in Kultur und Leben. Frankfurt 2007, 81–90.
Weltbürgertum und Wertepluralismus. In: Stefan Höschele (Hrsg.): Werte – Wandel und Beständigkeit. Spes Christiana, Band 20, 2009, 75–86.
Ethnisierung der Bildungsbenachteiligung – Anforderung an Programme für die Teilhabe von Sinti und Roma in Bildung und Ausbildung. In: Zentralrat für Sinti und Roma (Hrsg.): Gleichberechtigte Teilhabe für Sinti und Roma in Deutschland. Rahmenstrategie der Europäischen Union zur Verbesserung der Lage in Europa. Dokumentation einer Veranstaltung im Gesprächskreis ‚Minderheiten‘ beim Innenausschuss des Deutschen Bundestages am 26. Oktober 2011 in Berlin. Heidelberg 2012, 68–76.
The Humanism of Human Beings. Good for Universalism? A comparative study of humanism in Germany and India. Indian Review of Education and Social Change. April–June 2015, Vol I, No. 1.
Richard W. Voss; David L. Bolton; Horst Friedrich Rolly; Claire L. Dente; Travis S. Ingersoll; Joanna Bartholomew: A qualitative study of an international social work course in Germany: Using the EPAS core competencies and practice behaviors as the coding scheme. International Social Work. I–II 2015.