Trauer um Dr. h.c. Manfred Böttcher

13. Sep. 2019

„Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.“ – 1. Korinther 15,10

Die Theologische Hochschule Friedensau trauert um ihren ehemaligen Direktor

Dr. h.c. Manfred Böttcher

*01.03.1926       12.09.2019

Am vergangenen Donnerstag verstarb im 94. Lebensjahr Manfred Böttcher. Er war von 1982 bis 1990 Direktor des Theologischen Seminars und Leiter der Friedensauer Anstalten.

Manfred Böttcher, in Stettin geboren, studierte von 1947 bis 1950 am Missionsseminar Friedensau. Er war als Prediger in Leipzig und Dresden tätig und wurde 1955 ordiniert. Er war Abteilungsleiter und Sekretär in der Nordostsächsischen Vereinigung, danach im Ostdeutschen Verband und dann Vorsteher der Thüringischen Vereinigung. Von 1968 bis 1982 war er Verbandsvorsteher der Gemeinschaft in der DDR und leitete in schwierigen Zeiten die Geschicke der Gemeinden.

In seiner Zeit am Theologischen Seminar Friedensau trug er zur akademischen Weiterentwicklung bei und machte die Schule auch internationalen Studierenden zugänglich. 1988 wurde ihm die Ehrendoktorwürde in Theologie der Andrews University, USA, verliehen. In der Zeit 1989/90 gehörte er zu dem Personenkreis, der die staatliche Anerkennung des Theologischen Seminars als Theologische Hochschule erreichte.
Auch nach seiner Pensionierung war er als Gastdozent an der Theologischen Hochschule Friedensau tätig und engagierte sich ehrenamtlich in der Hochschulbibliothek. Manfred Böttcher veröffentlichte eine Reihe von Büchern, Aufsätzen und Zeitschriftenartikeln und hatte gleichzeitig ein großes Interesse an der praktischen Gemeindearbeit, die er selbst durch seine Predigttätigkeit unterstützte.

Er nahm noch im hohen Alter Anteil am Ergehen der Freikirche und der Entwicklung der Hochschule. Seine freundliche Art, sein ermutigendes Wort und seine Fürbitte werden uns fehlen. Wir werden sein Andenken in Ehren bewahren.

Mario Brito
Vorsitzender des Kuratoriums
Prof. Dr. Roland E. Fischer
Rektor
Tobias H. Koch
Kanzler

Die Trauerfeier wird am Montag, 23. September, 11 Uhr,
in der Kapelle, die anschließende Beisetzung auf dem Waldfriedhof in Friedensau stattfinden.

Bild der THH Friedensau
© ThHF