Internationales Abendmahl und Hochzeits-Mahl

09. Apr. 2019 / Campusleben

Am 1. Februar fand im Rahmen von Shabbat Shalom ein internationales Abendmahl statt. Auch dabei hatte ich einen Teil mitzuwirken. Es wurde ausschließlich Englisch gesprochen. Insgesamt war es sehr schön, mal außerhalb des Quartals-Abendmahls ein anderes zu erleben. Eines, auf das man nicht wirklich vorbereitet war. Jeder kennt den Sabbat des Abendmahls, vor dem die Füße extra geschrubbt werden. Nein. Dieses Ma(h)l vergesse ich es vollkommen und bin total perplex, als sich die geschlechtergetrennten Gruppen aufteilen, um sich gegenseitig in Demut die Füße zu waschen. Der Abend geht zu Ende und ich freue mich nachhaltig über ein besonderes Erlebnis!

Die Wochen vergehen und plötzlich und unerwartet gibt es schon wieder ein Fest der Liebe: Valentinstag. Ich hänge eine Postkarte an meine Tür (zu meinem eigenen Schutz sage ich jetzt mal nicht, was draufsteht…) und frage mich, ab wann die ganze Herzchen-Schokolade denn endlich billiger wird. Trotz leichter Abneigung gegen diesen Kommerztag, ist es zudem ein ganz besonderer. Isabell (meine beste Freundin seit mittlerweile 15 Jahren) und Fabian heiraten standesamtlich. Stress wird groß geschrieben an diesem Tag! Das junge Ehepaar strahlt wie die Sonne, die am Himmel steht. Anekdoten werden beim Festessen erzählt, und nachdem ich allein bei dieser Gelegenheit mindestens drei Kilo zunehme, falle ich kugelrund und glücklich ins Bett.
Die nächsten Wochen werde ich ein wenig auf Achse sein: Berlin – Gera – Dresden – Köln.
Ich melde mich wieder!

Euch eine schöne vorlesungsfreie Zeit 😊

Bild der THH Friedensau
© ThHF | Kristina Gerasimova
Bild der THH Friedensau
Bloggerin Itje Zepnik
Foto: ThHF | Kristina Gerasimova