Überbrückungshilfe für Studierende

17. Jun. 2020

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Deutsche Studentenwerk (DSW) teilen mit, dass der Zuschuss für Studierende in akuter Notlage ab dem 16. Juni 2020 beantragt werden kann: www.studentenwerke.de/de/content/zuschuss-für-studierende-akuter-notlage

Das Studentenwerk Magdeburg ist zuständig für die Antragsbearbeitung der Studierenden, die an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, der Hochschule Magdeburg-Stendal, der Hochschule Harz sowie der Theologischen Hochschule Friedensau immatrikuliert und nicht beurlaubt sind. FAQ.

Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonders akuter Not und unmittelbar auf Hilfe angewiesen sind, können Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses beantragen. Ab 25. Juni 2020 beginnt die Antragsbearbeitung und Auszahlung.

Kontakt: Katrin Behrens, Abteilungsleiterin StudierendenService
Studentenwerk Magdeburg
J.-G.-Nathusius-Ring 5
39106 Magdeburg
PSF 40 53, 39015 Magdeburg
Tel.: 0391-67-51563
Fax: 0391-67-41555

Über das Studentenwerk Magdeburg: An den Studienorten Magdeburg, Stendal, Wernigerode, Halberstadt und Friedensau steht das Studentenwerk Magdeburg Studierenden, aber auch Hochschulmitarbeiter*innen bei sozialen, ökonomischen und kulturellen Anliegen zur Seite. Mit sechs Mensen, sechs Cafés & Cafeterien, 17 Wohnheimen, sozialen Beratungsangeboten an drei Standorten, zwei Kinderbetreuungseinrichtungen, einer Vielzahl jährlicher Kulturveranstaltungen und der Beratung & Betreuung von rund 25.000 Studierenden in Sachen BAföG & Studienfinanzierung bietet es ein starkes und weit gespanntes Netz an Dienstleistungen.

Bild der THH Friedensau
© ThHF | Maike Haase